Dieses Forum ist ein RPG (Role Play Game) über Twilight.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  Twi-Times  

Austausch | 
 

 Der Garten (Oder einfach Aussen)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Beverly Collins
Familienmitglied der Cullens
avatar

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 23.08.09
Alter : 25
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   So Okt 25, 2009 9:04 pm

Ich war so froh, dass Rosalie mir das Unverzeihliche tatsächlich verzeihte, ich hatte sie wirklich gern, aber ich hatte doch mehr Wut auf mich erwartet. Dann sagte sie, dass sie enttäuscht von mir sei und gedacht hatte, ich könnte mich mehr beherrschen.

"Ich weiß, aber Jasper hat doch selbst gesagt, dass meine Beherrschung unnormal ist und ich hätte doch gar nicht shoppen können, könnte ich mich nicht unter Kontrolle halte. Aber ... ich naja, die Lust danach konnte selbt ich nicht mehr kontrollieren, ich bin froh, dass ich ihr dann doch nichts getan habe. Ich verstehe dich auch, obwohl gerade vorhin nicht, ich habe gedacht, du wirst mich für immer und ewig hassen. Entschuldige, dass ich so von dir gedacht habe. Jetzt stehst du hier und umarmst mich, du weißt gar nicht, wieviel mir das bedeutet, nie hätte das jemand für mich gemacht, meine ehemaligen Freundinne waren eigentlich nur Freundinnen meines Geldes und hätten mich jetzt sicher im Stich gelassen, wenn man von der Tatsache absieht, dass ich ein Vampir bin. Manchmal denke ich, du könntest meine Schwester sein, auf der einen Seite habe ich dich am Anfang ... naja, sagen wir mal so, nicht wirklich gemocht, aber jetzt könnte ich mir niemand anderes als Freundin vorstellen als dich und das sage ich nicht jedem und vorallem sehr selten, wenn überhaupt."

Ich schaute sie an, ich hatte es wirklich ehrlich gemeint, manchmal dachte ich wirklich, sie könnte meine ältere Schwester sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sonnenclan.forumieren.com
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 6:28 pm

ICH versuchte aufzustehn und in die stadt zu laufen aba es ging nicht.
Dei wunden waren zu tief und der schmerz zu groß aba trotzdem
versuchte ich zu laufen .
Tschuldigung wenn ich dir wee getan habe ich habe einfach nur meine pflicht getan
sagte er und humpelt weiterEs tut mir wiiklich leit
sagte er unviel zu boden und blutete stark.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 7:13 pm

Beinahe gerührt sah ich sie an, ein leichtes Lächeln zierte mein hübsches Gesicht,ließ meine Augen in einem dunklen Karamellton funkeln. Ihre Worte waren wie Balsam für meine sonst so eigensinnige Seele, ich fühlte wie ich innerlich auftaute. Seltsam, das ein Mädchen und nebenher noch ein neues Familienmitglied, so etwas ion mir auslösen konnte.
" Ich hab das wirklich gern getan, Beverly. Weißt du, wenn ich ehrlich bin wäre es gar nicht mal so schlecht, dich als Schwester zu haben." meinte ich nun ehrlich und sah sie an. "Auch wenn ich am Anfang ganz anders darüber gedacht habe. Doch nun.."
Ich wollte weiterreden, wurde jedoch von einer Stimme direkt hinter mir unterbrochen. In Windeseile hatte ich mich umgedreht, nur um im nächsten Moment auf den selben jungen Mann zu blicken, den ich vorhin schon im Laden gesehen hatte. Er lag am Boden, sein ganzer Körper bedeckt von dunkelrotem köstlich riechenden Blut, das mir augenblicklich in die feine Nase stieg. Meine Augen färbten sich schwarz, das Brennen in meiner Kehle begann. Mein ganzer Körper schrie nach der Jagd, doch nun, da meine Beute schon mal direkt vor mir lag, erschein alles so einfach, beinahe spielerisch leicht.
Langsam näherte ich mich ihm, am Rande des Wahnsinns blickte ich auf das Blut, leckte mir über die Lippen. Dieser Duft....
Im letzten Moment riss ich mich jedoch zurück, meine Zähne bereits kurz vor seinem Hals.
"Beverly...hol Carlisle...schnell" Mit zitternden Lippen schlüpften mir mit tiefer Stimme die Worte über die Lippen, während ich immer noch neben dem jungen Mann hockte, mein Körper erstarrt in der Bewegung. Ich wusste, lange würde ich das nicht mehr aushalten.
Dafür war mein Jagddrang einfach zu groß und sein Blut zu viel....
Nach oben Nach unten
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 7:23 pm

Er kukte leicht auf und wolte noch was sagen
Wenn du zu beißen wilst tu es ich wurde schon 2 mal gebisschen von einem wolf und einem Vampier also macht es mir nix aus Sagte er und lächelte sie an und schloss dan die augen weil es zu viel kraft kostet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 8:35 pm

In meinem Rausch blickte ich nun mitten in das Gesicht des jungen Mannes, brauchten seine Worte doch ein paar Momente um zu mir durchzudringen. Meine Augen weiteten sich vor Verwunderung. Meinte er das, was er da gerade gesagt hatte ernst? Wie konnte man schon von einem Wolf und einem Vampir gebissen worden sein, ohne irgendein Monster zu sein? Ich war verwirrt und genau diese Verwirrung ließ mich für einen kurzen Moment sein so köstlich riechendes Blut vergessen.
Dann jedoch, als er wieder so hilflos vor mir lag, die Augen geschlossen überfiel mich erneut der Durst, ich beugte meinen Kopf zu seinem Hals hinunter. Meine Lippen berührten bereits seine Halsbeuge, als ich mir in den Sinn rief, was da vor mir lag. Er war kein Mensch, jedoch auch kein Vampir oder Werwolf. Nein, er war so etwas wie ein Mischling.
"Was bist du?" knurrte ich gegen seinen Hals, meine Sinne riefen erneut nach seinem Blut, jedoch konnte ich mich noch etwas beherrschen. Ich wollte ein Antwort auf meine Frage, eher würde ich nichts tun außer in meiner derweiligen Position zu verhaaren...
Nach oben Nach unten
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 8:56 pm

Er wolte ihr keine angst machen damit also erklärte ich es ihr
Also cih wurde damals mit 13 entführt weil es dei einzige prositive blutart habe erst wurde ich von dem wolfanführer lucian gebissen
Dann von einer freundin CIH bin das prositive aba kämpfe für vampire
Den ich verabscheu die Wölfe hehehe aba wenn du mcih beist wirst du nicht zu sowas oda so du wirst nur um einiges stärker weil du mein blut berührst
lachte und kukte sie an [b]ich bni ein hybrit [/b
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:05 pm

Ich erwiederte seinen Blick aus immer noch tiefschwarzen Augen, jedoch hatte ich im Gegensatz zu ihm keinen Grund zu lachen. Schlimm genug war es, das ich einfach nicht mehr von ihm los kam, sondern sein Blut mich stattdessen magisch anzog.
"Ein Hybrit also" murmelte ich leise, während meine Lippen sich erneut seinem Hals näherten, meine Zähne funkelten dabei im hellen Sonnenlicht.
"Sag mir, wieso ist dein Blut so anziehend für mich?" fragte ich nun, wollte ich die Zeit doch noch etwas hinauszögern,bis Beverly sich endlich von der Stelle rührte um Carlisle zu holen. Bis jetzt tat sie es jedoch noch nicht, und so blieb mir nichts anders übrig als sie mit einem lauten Knurren daran zu erinnern was hier gerade passierte.
Dann wandte ich mich wieder dem jungen Mann zu, dem nun meine blonden Locken ins Gesicht fielen, da ich ja schließlich direkt über ihm hockte, immer noch wie gefesselt von dem Duft seines Blutes. Ich verstand es nicht. Normalerweise konnte ich mich bei Menschen recht gut beherrschen, doch bei ihm wurde ich absolut schwach. Ob es an seiner Besonderheit lag?
Nach oben Nach unten
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:09 pm

Er kukte sie verwundert an udn Meinte dann Das liegt daran das ich die perfekte blugruppe hab also bei ruhig zu mir macht das nix aus Meinte er und kukte sei trostlos in die augen und wartete abb was sie macht es war im eigentlich egal
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:18 pm

Ich zögerte.
"Ich will dich aber nicht beißen, zudem bist du doch eh schon verletzt. Außerdem bin ich eigentlich Vegetarier" sagte ich dann schließlich, doch aus meinen Augen sprach deutlich die Begierde nach seinem Blut. Ich schluckte.
Würde ich ihn beißen würde ich totalen Ärger von meinen Adoptiveltern bekommen, zudem stand Beverly ja immer noch hinter mir. Ich konnte doch jetzt nicht einfach das was ich gesagt hatte brechen. Jedoch ließ mich der Duft seines Blutes einfach nicht los. Er brannte in meiner Nase, ließ meine Kehle glühen und machte mich rasend. Meine Augen wurden noch schwärzer als sie eh schon waren.
Ich senkte den Kopf, biß die Zähne aufeinander und atmete tief ein und aus. Ich musste mich irgentwie beherrschen...
Nach oben Nach unten
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:23 pm

Er kukte sie weithin an und sein ausgen wurden auch schwarz und seine haut widda
Blau und seine wunden dampfen jetz und er gehnen sehr langsam und scherzhaft
darauf meinte er Bitte tu es es lenkt mcih von dem scherz ab bitte
Meinte er zu ihr und kukte sie weiterhin an
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:32 pm

Ich blickte ihm in die Augen, ließ meinen Blick über seine Wunden schweifen die nun leicht anfingen zu dampfen. Er wollte also das ich ihn biß, es war sein Wunsch.
Ohne noch lange über die Folgen nachzudenken ließ ich meinen Widerstand also sinken, senkte meine Lippen an seine Halsschlagader und biß zu. Wie Butter durchdrangen meine messerscharfen Eckzähne seine Haut, bohrten sich in die Ader. Als der erste Tropfen Blut meine Lippen benetzte, durchfuhr mich ein wahres Glücksgefühl, ich fing an zu saugen.
Immer mehr Blut saugte ich aus ihm heraus, meine Sinne wie die eines Raubtieres, nicht mehr aufhaltbar. Ich verlor ganz die Orientierung, meine Umgebung verschwamm, als ich die Augen schloss und mich einfach seinem Blut hingab.
Nach oben Nach unten
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:37 pm

Er kommmt kurz nach oben und beommt das gut gefühl
Er konnte nicht genug grigen und er konnte nicht unmächtig werden nix den er brodozirte mehr blut als ein nomaler mensch ind seinem ganzen leben Mach weiterUnd am ende
Wurde seine hautfarbe widda nomal aba die wunden waren nicht geheilt
Das war merkwürdig
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:44 pm

Ich brauchte sein "Mach weiter" gar nicht, den auch so war ich unwillig jetzt schon von ihm abzulassen. Zu sehr genoss ich den süßen Geschmack seines Blutes auf meiner Zunge, während ich immer noch wie versteinert an seinem Hals hang. Ich merkte das mein Biss ihn keineswegs zu stören schien,nein, es schien ihm sogar zu gefallen. Erneut breitete sich in mir Verwunderung aus. Dieser Mann war einfach nur seltsam.
Nach oben Nach unten
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mo Okt 26, 2009 9:48 pm

Er konnte nicht mehr bekommen er liebe es ausgesaugt zu werden das war ein unsterbliches gefühl .Er dachte sich nur Hör bloß nie damid auf Er wolte merh aba
irgentwann ist acuh genug nur nicht für ihn den ihm macht es nix aus
Er lachte dann nru weil es ihn stäkt und es schien noch lange zu dauern de er hatte das perfekte blut
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beverly Collins
Familienmitglied der Cullens
avatar

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 23.08.09
Alter : 25
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Di Okt 27, 2009 8:29 pm

Ich bemerkte einen leichten, feuchten Glanz in ihren Augen und mein Herz wäre weiß-Gott-wie-hoch gehüpft, hätte es denn noch geschlagen, aber ehe ich etwas antworten konnte, taumelte dieser Junge von vorhin wieder zu uns, mein Blick fiel auf seine Wunden, aus denen sein Blut nur so strömte und seine Kleidung hatte sich vollgesogen und triefte schon auf den Boden. Nie hätte ich mir so etwas Gewaltiges vorstellen können, wie den Durst, der mich nun in seinen mörderischen Bann zog. Ich riss meine Augen weit auf, hielt mir die Hand vor Mund und Nase und presste meine Augen fest zusammen, meine Kontrolle schwand immer mehr und seine Entschuldigung perlte an meinem Durst ab, gelangte nicht zu mir, zu sehr war ich mit meiner Beherrschung beschäftigt. Rosalie hatte sich zu spät abgewendet, ihre Augen funkelten pechschwarz, ich wunderte mich, welche Augenfarbe wohl meine Augen gerade hatten, aber nach ein paar Sekunden holte Rose mich wieder unsanft in die Realität zurück, als sie laut knurrte und mir sagte, ich sollte sofort Carlisle holen. Ich protestierte kurz, ich konnte sie doch nicht einfach hier alleine lassen, mit ihm. Auch mir entglitt ein Knurren, aber ich versuchte mit all meiner Konzentration den Durst zur Seite zu verdrängen und schaffte es, trotzdem stand meine Kontrolle auf der Kippe, ich wusste nicht, wie lange ich noch durchhalten konnte. Wie angewurzelt stand ich da, das Szenario, das sich vor mir abspielte, wurde von mir eigentlich gar nicht resigniert, ich konnte mich einfach nicht bewegen. Ich runzelte meine Stirn und musste abermals an Esme und Jasper denken, die beide eine mögliche Fähigkeit erwähnt hatten, auch was mich betraf. Vielleicht konnte ich mich deswegen nicht bewegen? Also so eine Art "Schutz"? Ein erneutes Fauchen und Knurren riss mich abermals aus meinen Gedanken und so schnell ich eben konnte, lief ich ins Wohnzimmer, um Carlisle zu holen.

--> Wohnzimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sonnenclan.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Di Okt 27, 2009 8:51 pm

Nach schier einer Ewigkeit, in der ich ununterbrochen sein Blut gesaugt hatte, stieß ich ihn unsanft von mir weg und flüchtete selber gegen die Hauswand. Meine Sinne waren immer noch ganz benebelt und ich fühlte wie sich in mir Übelkeit ausbreitete, ein paar Tropfen von dem Blut des Jungen rann aus meinem Mundwinkel. Ich keuchte.
Es war nun schon Jahrhunderte her, das ich Menschenblut getrunken hatte, mir war klar das mein Kreislauf es nicht mehr vertrug.
Innerlich schrie ich mich jedoch selber an. Was hatte ich da nur getan?
Ich war doch Vegetarier und kein Menschenkiller, doch dieser Mann… es war einfach unbeschreiblich. Er hatte meinen Biss gewollt, hatte gewollt das ich ihm das Blut aussaugte. Doch auch das war keine Entschuldigung.
Ich seufzte und glitt an der Hauswand zu Boden, meinen Kopf in meinen Händen vergraben. Ich wusste, das meine Augen in diesem Moment in einem grellen Rot leuchteten. Ja, das würde Ärger geben…
Zudem hatte sich Beverly endlich von der Stelle gerührt um Carlilse zu holen, doch glücklich machte mich das nicht gerade. Wenn er mich mit meinen roten Augen zu Gesicht bekommen würde, würde er ausrasten, da war ich mir sicher. Und Esme erst..
Ich wollte am liebsten weglaufen, weg von diesem Mann und weg von Zuhause. Jedoch erkannte ich das auch dies keine Lösung für mein Getanes war. Zudem drehte sich mir im Moment alles vor den Augen und ich hatte das Gefühl mich im nächsten Moment übergeben zu müssen. Verdammter Mist!
Nach oben Nach unten
Beverly Collins
Familienmitglied der Cullens
avatar

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 23.08.09
Alter : 25
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mi Okt 28, 2009 8:15 pm

Ich wäre spätestens jetzt umgefallen, weil ich keine Luft mehr bekommen hätte, wäre ich noch ein Mensch, aber "glücklicherweise" nicht, wenigstens überwiegten die Vorteile die Nachteile, sonst wäre es ja auch blöd. Trotz der schwierigen Situation musste ich über mich fast schon lachen, ich dachte noch immer an die Vergangenheit, anstatt mich um das Hier und Jetzt zu kümmern. Ich sah, dass Rose den Fremden wegstieß und Trauer kam in mir hoch, ich hatte das nicht gewollt und doch war es meine Schuld, nur die meinige, das würde ich dann auch vor Carlisle beteuern. Ich eilte zu Rose und stützte sie leicht und zuckte kurz zurück, als ich sah, wie verwirrt und traurig sie aussah, auch ihre Augen waren nun rot, nicht so wie meine, aber trotzdem nicht mehr so gold wie vorher. Ich drückte sie an mich, egal was sie gerade von mir dachte oder denken wollte und strich ihr sanft über den Rücken.

"Shh... Rose du kannst nichts dafür, das werde ich auch Carlisle sagen. Ich bin außer mir geraten, nicht du, er hat das doch selbst herausgefordert, er wusste anscheinend, was passieren würde. Wirklich, du trägst keinerlei Schuld, für das, was passiert ist. Sie werden es verstehen, vorallem ich, weil ich jetzt weiß, wie es ist, so einen unvorstellbaren Zwang zu spüren. Du kannst nichts dafür..."

Ich hatte meine Satz noch nicht geendet, vielleicht hatte man das auch gehört, aber ich wusste, dass dieses eine Wort, das ich sagen wollte, sie vielleicht nicht unbedingt mögen würde, schon alleine die Bedeutung dieses so unscheinbaren Wortes. Ich machte eine kurze Pause, beruhigte sie so gut ich konnte und fuhr ihr dann durchs Haar und strich es ihr aus dem Gesicht, noch immer sah man die Trauer und die Wut auf sich selbst in ihren Augen. Ich holte tief Luft, dann drückte ich sie wieder an mich und murmelte leise, aber für sie verständlich

"Schwester..."

Ich wusste, dieses eine Wort war gewichtig, trug viel nach sich, aber es war das einzig richtige Wort in diesem Moment für mich gewesen, die ganze Zeit hatte ich schon etwas gefühlt, nicht nur Freundschaft, da war auch etwas dahinter, Liebe. Nicht Liebe wie in einer Beziehung, nein Liebe aus Verbündnis, Vertrauen. Man konnte ja auch Seelenverwandte sagen, aber gleich nach diesem Gedanken bereute ich es doch, vielleicht hätte ich es doch nicht sagen sollen. Ich ließ wieder ein wenig lockerer und schaute sie aus besorgten Augen an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sonnenclan.forumieren.com
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mi Okt 28, 2009 9:04 pm

Seine augen wurden jetz pech schwarz und er standt auf und meinte dann zu ihr
Das ist nicht deine schuld ich werde mit ihm reden den sagte er und hatte ein
sehr schlechtes gewissen dabei und wartete dann bis Carlilse und meinte dann widda
Es ist meine schlud cih werde es Carlilse er kann mcih sogar für das töten
er kukte sie traurig an und sagte ICH brauchte es für meine regenaraton
sagte er und wertete dann weiter
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mi Okt 28, 2009 9:24 pm

Ich hatte zwar bemerkt, das Beverly mich stütze als ich an der Wand zu Boden glitt, jedoch konnte ich es kaum erfassen und schon gar nicht verstehen. War sie etwa nicht sauer auf mich? Schließlich hatte ich vor ihren Augen jemandem Blut ausgesaugt, und das auf nicht gerade schöner Weise.
Als sie mich dann jedoch an sich drückte und mir sanft über den Rücken strich, wusste ich das dem nicht so war, sondern sie mir verzeihte.
Ich blickte sie aus immer noch roten Augen an, meine Lippen zitterten. Ihre Worte berührten mich, jedoch konnte ich die Wut auf mich selber nicht abschalten, dafür war alles zu schnell gegangen. Meine Übelkeit erinnerte mich erneut an sein Blut, von dem ich so unglaublich viel getrunken hatte, ich fing leicht an zu zittern. Automatisch lehnte ich mich etwas gegen Beverly, mit einer Hand hielt ich mir meinen Bauch, der sich immer wieder zusammenzog.
"Danke..." Kaum hörbar schlich das Wort über meine Lippen, ich flüsterte es nur. Auch dem jungen Mann schenkte ich einen kurzen Blick, jedoch schwang in diesem auch leichte Wut mit. Er hatte mich dazu angestiftet, doch sauer sein konnte ich auf ihn trotzdem nicht sein. Dafür wüteten in meinem Kopf gerade zu viele Gefühle und Gedanken....
Nach oben Nach unten
Beverly Collins
Familienmitglied der Cullens
avatar

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 23.08.09
Alter : 25
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mi Okt 28, 2009 9:37 pm

Ich merkte, dass sie meine Reaktion etwas anders eingeschätzt hatte und lächelte leicht. Rosalie ließ sich wieder gegen mich, ich sagte nichts, sondern drückte sie nur und strich ihr immer wieder mit meiner Hand über den Rücken. Wäre der junge Mann nicht gewesen, hätte dies ein sehr schöner Moment sein können, aber er störte. Er sagte, dass das für seine Regeneration wichtig gewesen war, aber darauf nahm ich keine Rücksicht. Rose an mich gelehnt, lehnte ich mich ein wenig vor sie, fühlte mich stark wie noch nie und schnauzte ihn von der Seite her an.

"Was glaubst du eigentlich, dass du eben gemacht hast? Es ist egal, ob du dich entschuldigst oder nicht, aber das macht das Geschehene eben auch nicht ungeschehen! Wenn du nur einen Funken Anstand besitzen würdest, dann wärest du schon längst abgehauen, anstatt sie hier mit deinem Blut um den Verstand zu bringen!"

Ich flüsterte ein leises Entschuldigung in ihre Richtung, vielleicht war "um den Verstand bringen" nicht der richtige Ausdruck, aber eben genau das war geschehen.

"Soll er verschwinden? Ich könnte ihn locker loswerden, außerdem wäre das dann die Rache von vorhin!"

Ich konnte mir ein Knurren nicht unterdrücken und warf ihm wütende Blicke zu, aber als meine Augen wieder den Kontakt mit den ihren suchten, war mein Blick sanft und am liebsten hätte ich sie einfach nur umarmt und alles um mich vergessen, aber da war noch immer das große Problem, das zu meiner Linken stand, noch stand. Ich musterte jede Bewegung von ihr, bedacht darauf, sie ein wenig von dem Fremden "abzuschirmen", dieser sollte bloß aufpassen, dass er keinen falschen Schritt wagte.

"Ich weiß, du dachtest, dass ich sauer wäre, aber ich kann dich verstehen, ehrlich. Mir wäre es auch nicht besser ergangen, wahrscheinlich hätte ich ihn gleich umgebracht."

Diesmal war es kein Problem für mich, vom Umbringen zu sprechen, denn bei diesem Fremden konnte ich nunmal nicht höflich sein, der sollte bloß schauen, dass er an den verdammten Ort zurückkam, von dem er gekrochen kam!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sonnenclan.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Mi Okt 28, 2009 9:58 pm

Ich war froh, das Bev für mich die Ofensive übernahm und den jungen Mann zurecht wies, auch da ich von seiner Entschuldigung nicht gerade überzeugt war. Ich glaubte ihm nicht das er mit Carlisle reden würde, stattdessen würde er doch eher die Flucht ergreifen, den so sah er auch aus. Zudem waren doch fast alle Männer gleich. Gab es mal Ärger, versuchten sie sich lieber davor zu drücken, als sich zu stellen.
Auf Beverlys flüsternde Entschuldigung achtete ich fast gar nicht, störte mich ihr Ausdruck im Moment kein bischen, sondern ließ mich einfach nur mit den Schultern zucken. Darüber konnte ich mich auch noch später ärgern.
"Und,bist du jetzt zufrieden?" fragte ich den jungen Mann wütend, während ich zwanghaft versuchte Blickkontakt mit ihm zu vermeiden, wollte ich seinen traurigen Blick am liebsten nicht sehen. Jedoch ließ sich das nicht ganz vermeiden und so traf mein Blick doch auf seine traurigen Augen, ich musste ein Knurren unterdrücken.
"Denkst du etwa, ich glaube dir, das du das was du getan hast bereust? Geb es zu, du hast meinen Biss genossen! Wahrscheinlich würdest du alles geben für noch einen!"
Nach oben Nach unten
Beverly Collins
Familienmitglied der Cullens
avatar

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 23.08.09
Alter : 25
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Do Okt 29, 2009 6:13 pm

Ich bemerkte zufrieden, dass Rosalie froh über meine Verteidigung war, denn, obwohl sie sie sicherlich nicht nötig hatte, war es wichtig, dass sie jemanden hatte, der sie unterstützte, egal was sie tat. Ich hakte meinen Arm bei ihrem rechten unter und starrte den jungen Mann wieder gefährlich an, wieso verschwand er nicht endlich? Normalerweise würde sich ein Mann entweder etwas Blödes erwiedern oder beleidigt abhauen, wobei mir die zweite Variante bei Weitem lieber war. Ich wusste nicht, was er für ein Problem hatte, dass er nicht verstand, dass er abhauen sollte, aber manchen Leuten, vorallem Männern musste man halt alles mehrmals klar machen.

"Ich weiß ja nicht, ob du irgendwelche Probleme mit deinem Gehör hast, aber haben wir nicht ausdrücklich gesagt, dass du verschwinden sollst? Das mit Carlisle regeln wir selber, so einen Dahergelaufenen wie dich brauchen wir nicht dazu, also: Du kannst gehen!"

Ich schnaubte gereizt und nahm mir vor, ihn einfach zu ignorieren, obwohl das ziemlich schwer werden würde, da erstens sein Blut noch immer in der Luft lag und in meiner Kehle brannte und zweitens stand er da wie angewurzelt und bewegte sich keinen Millimeter. Ich hob genervt eine Augenbraue und wandte mich wieder an Rosalie.

"Bist du sicher, dass ich ihn nicht von hier verjagen soll? Er nervt und außerdem ist es nicht gut, vorallem nicht für dich, wenn er noch weiter hier mit all den blutigen Klamotten herumsteht."

Ich hatte nicht das Bedürfnis danach, extra leiser zu reden, sollte er ruhig mitbekommen, was wir, vorallem ich, von ihm hielten. Mit genervter Miene drehte ich mich wieder in seine Richtung und ließ ihn meine Wut spüren, ich brauchte gar nichts zu sagen, aber wenn er nicht gänzlich verblödet war, müsste er schön langsam gemerkt haben, dass er hier alles andere als erwünscht war, im Gegenteil.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sonnenclan.forumieren.com
Justin
Vampiranwärter
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 21

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Do Okt 29, 2009 6:29 pm

Er kukte sie nicht an denn seine antwort blieb gleich
ICH werde nicht gehn den das hier ist meine schuld
Meinte er und kukte weiterhin auf die tür und machte
sich keine gedanken darüber was sie sagen
er dachte sich Kann der entlich kommen ich will hier weg
UND läst sich hinfall und setzt sich gelangweilt auf den boden um auf den vater cullens zu warten Es kotzt ihn an wie diese komische tussi ihn anbrüllte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taylor Reed
Vampir mit Leib und Seele
avatar

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 26.09.09
Alter : 27
Ort : Forks (Washington)

BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Fr Okt 30, 2009 5:16 pm

Vielleicht war es doch nicht so eine gute Idee nach draußen zu gehen,
denn dort war eine nicht besonders gute Stimmung.
Trotzdem meinte ich:
"Was ist denn hier los?"
Doch ich merkte gleich,
dass meine Frage vielleicht ziemlich blöd klang,
und wenn ich noch rot anlaufen könnte,
würde ich aussehen wie eine Tomate.
Ich biss mir auf die Lippen und beobachtete die anderen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   Fr Okt 30, 2009 5:49 pm

" Tu was du willst" antwortete ich Beverly nur, meine Stimmung sank auf den allgemeinen Tiefpunkt, was am meisten daran lag, wie der junge Mann auf meine Ansprache reagierte.
Wie konnte er sich in dieser Situation noch entspannt auf den Boden setzen und so tun, als wäre alles im Butter? Ich schnaubte und lehnte mich mit dem Rücken gegen die Hauswand, ich wollte so weit wie möglich Abstand von dem Hybriden halten, ihn am liebsten weit weit weg wissen. Doch er machte ja keine Anzeichen, das er bald gehen würde.
Ich dagegen wäre in diesem Moment am liebsten irgendwohin verschwunden, ins Haus oder einfach ans Ende der Welt, wo ich meine Ruhe hatte und mich einfach etwas entspannen konnte. Zudem regten mich meine immer noch andauernde Übelkeit und das damit verbundene Unwohlsein tierisch auf, ich wollte sie einfach ignorieren, was mir aber natürlich nicht sonderlich gut gelang.
Da wurde ich mal wieder von jemanden, um genau zu sein einer jungen Frau aus den Gedanken gerießen, immer noch missgelaunt sah ich zu ihr hinüber. Was fragte diese Blondine den so doof und wieso kam sie da gerade aus meinem Haus? Ich kannte die Antwort- sie war eine der Leute, die nun ständig bei uns im Haus rumlaufen würden...
Womit hatte ich das bloß verdient?
" Das siehst du doch" schmieß ihr also in einem nicht gerade freundlichen Ton an den Kopf, sah sie dabei noch nicht mal mehr an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Garten (Oder einfach Aussen)   

Nach oben Nach unten
 
Der Garten (Oder einfach Aussen)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Bespin Twin Pod Cloud Car...oder einfach Wolkenwagen
» Sie will zurück zum Ex oder auch nicht?!
» weil ich gerade einfach nicht mehr kann...
» Herz oder Verstand, worauf sollte man hören ?
» Einfach mal "Hallo" sagen...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Twilight Rollenspiel :: Der RPG-Bereich :: Forks :: Cullen Haus :: Außen-
Gehe zu: